Webdesign Klinke
Webdesign Klinke

Google Fonts DSGVO-gerecht einbinden - Abmahnwelle

Google Fonts: Abmahnungen lassen sich durch lokales Speichern verhindern

Das LG München hat in einem Urteil vom 20.1.2022 festgestellt, dass die dynamische Verwendung des Google-Dienstes “Google Fonts“ ohne vorherige Einwilligung einen Datenschutzverstoß darstellt. Privatpersonen und Abmahnanwälte nehmen das zum Anlass, Abmahnungen an Unternehmen zu versenden, die Google-Fonts-Schriften auf ihrer Homepage einsetzen.

Die Thematik ist bereits seit Einführen der DSGVO bekannt, wurde aber von vielen Webseitenbetreibern vernachlässigt. Aktuell ist das Thema wieder in den Fokus geraten aufgrund einer aktuellen, nicht unstrittigen Abmahnwelle.

Ein Beitrag von Dr. DSGVO zum Thema (Externer Link)

Was ist zu tun?
Auf jeden Fall MÜSSEN Google-Fonts lokal eingebunden / geladen werden!  


Prüfen Sie, ob Ihre Site Google Fonts von Google lädt, z.B. auf 

https://sicher3.de/google-fonts-checker/ (Externer Link)  oder
https://dr-dsgvo.de/webseiten-check/ (Externer Link).

Oft ist es gar nicht so einfach festzustellen, woher der Aufruf der Google Fonts kommt: So hatte ich letztens ein Plugin (aus der Zeit vor der DSGVO), das ungefragt einen Font von Google geladen hat. Auch Google reCAPTCHA oder Youtube kann Fonts von Google laden, wobei hier beides gegen die DSGVO verstößt.

Wie macht man das?
Unter https://google-webfonts-helper.herokuapp.com/fonts kannman sich die Google Fonts und die CSS-Anweisungen herunterladen. Den CSS-Code fügt man dann in seine css-Dateien ein und legt die Font-Dateien in das angegebene Verzeichnis. Aber dafür braucht man schon etwas Übung im Umgang mit dem Hosting, CSS-Dateien usw.

Für Joomla! gibt es auch Plugins, die die lokale Einbindung für Sie vornehmen. 

Das gleiche gilt im Übrigen auch für die Einbindung von Youtube-Videos, Google reCAPTCHA, Google Maps!
Alle dürfen ungefragt keine Verbindung zu Google aufbauen!

Auch hierfür gibt es Tools, die Youtube-Videos und Google-Maps erst nach Zustimmung anzeigen bzw. Alternativen zu Googles reCAPTCHA.